BILD präsentiert: „Bescheid wissen statt nachplappern“


Ihr findet es gut, wenn schwierige Themen auf den Punkt gebracht werden und wollt eine klare und deutliche Meinung? Außerdem sollte journalistische Arbeit, die das verwirklicht, auch wertgeschätz werden? Dann seid ihr bei BILD genau richtig! Die am 14. September 2017 gestartete Werbekampagne stellt genau diese Themen in den Mittelpunkt.

Fakten statt Fake: „Bescheid wissen statt nachplappern“ ist eine Kampagne, die die Verbreitung von Fake-News aus der Vogelperspektive darstellt. Im TV, Kino und Online könnt ihr euch ansehen, wie geschwätzige Papageien die Information verbreiten, dass der Kölner Dom zur Moscheee werden soll. Durch unkritisches Nachgeplappern verbreiten sich diese Fake-News wie ein Lauffeuer – von den sozialen Medien, über die medialen Stammtische der Nation bis zu den internationalen Nachrichten. Bei Twitter schreibt dazu ein präsidial anmutender Vogel: “Cologne – so sad!“. Doch BILD lässt sich von den Fakes nicht täuschen und kennt die Fakten: Der Dom bleibt!

Schon gewusst?

Die Agentur Jung von Matt hat die Kampagne für TV, Kino und Online entwickelt und umgesetzt, diese ist auch auf bescheidwissen.bild.de abrufbar. Die Mottos „Bescheid wissen statt nachplappern“ und „Widersprechen statt Wiederholen“ werden auch im Print sowie Out-of-Home gestaltet.

Donata Hopfen, Vositzende der Verlagsgeschäftsführung von BILD sagt dazu: „Unsere Welt wird immer komplizierter, das Bedürfnis nach sicheren, relevanten Quellen steigt. BILD bietet seinen Lesern Orientierung und Journalismus, der die Dinge verständlich erklärt.Unsere neue Kampagne zeigt mit tierischem Ernst: Das bringt nur BILD!“

Wir garantieren, dass die Papageien während des Drehs von profesionellen Tiertrainern betreut und Tierschutzgerecht versorgt wurden. Kein Papagei kam bei der Produktion zu Schaden.